Das Postamt

1934-1941

Nach dem Abriss der mittelalterlichen Keulse Poort Ende des 19. Jahrhunderts wurde an dieser Stelle ein neues Postamt gebaut, an dessen Stelle zwischen 1934 und 1941 das heutige errichtet wurde. Den markanten Eingang im Stil der ‚Deltse School‘ zieren schöne Reliefs von Charles Vos, die auf die mittelalterlichen Stadttore verweisen.


Schlichtheit als Schönheit

Das ehemalige Postamt ist ein Beispiel für die Architektur der Delfter Schule. Architektur sollte dienen und nicht im Vordergrund stehen. Schlichte Schönheit, das ist ausgesprochen niederländisch. Das Gebäude wurde vom späteren 'Rijksbouwmeester' Hessel Hoekstra entworfen.

Eröffnet wurde das Postamt im September 1941. Immer noch fällt der Haupteingang mit den Natursteinreliefs des Bildhauers Charles Vos ins Auge. Sie zeigen die Wappen von Venlo, der Provinz Limburg und das des Königreichs. Der große Schaltersaal war geräumig und übersichtlich gestaltet. Hinter einer Schalterfront aus Glas agierten die Postbeamten.

Placeholder for Postkantoor 8 Sef DerkxPostkantoor 8 Sef Derkx
Placeholder for Postkantoor loketten 1967 vanbommelvandamPostkantoor loketten 1967 vanbommelvandam

‘Unterirdische’ Feste im Postkeller

Während des Zweiten Weltkriegs hatten die deutschen Besatzer im Postamt Soldaten einquartiert. Schon vier Tage nach der Befreiung von Venlo, am Donnerstag, dem 1. März 1945, wurde das Postamt provisorisch wiedereröffnet. Es duftete köstlich, denn die Amerikaner hatten es in eine Militärküche umgewandelt.

In der Innenstadt waren fast alle größeren Gastronomiebetriebe durch die Bombardierungen zerstört oder beschädigt worden. Im Herbst 1945 stellte deshalb die Niederländische Post PTT die großen Kellerräume unter dem Postamt als Gaststätte zur Verfügung, die passenderweise 'De Postkelder‘ genannt wurde. Der Künstler Wim Visser hatte die Wände mit Szenen aus der Geschichte Venlos dekoriert. Die „unterirdischen“-Feste im Freudentaumel der neuen Freiheit wurden legendär.

Placeholder for Postkelder interieur 1950Postkelder interieur 1950
Placeholder for Postkelder wandschildering 1950Postkelder wandschildering 1950

Museum van Bommel van Dam

Im Jahr 2021 zog das Museum van Bommel van Dam in das vom Architekturbüro BiermanHenket umfassend renovierte Postgebäude um. Das Kunstfenster im Dach bekam von den Venloern den Namen "Taucherbrille" (‘de Duikbril’).

Placeholder for Mvd O VBVD 03092021 100Mvd O VBVD 03092021 100
Placeholder for Mvd O VBVD 03092021 098Mvd O VBVD 03092021 098
Placeholder for Postkantoor 060522 03Postkantoor 060522 03
Placeholder for Postkantoor 060522 01Postkantoor 060522 01

In Venlo wird Ihnen nicht langweilig

Historische Gebäude

Apotheke 'De Vergulde Gaper'

Markt 25

Placeholder for Markt 24 040821 01Markt 24 040821 01
Historische Gebäude

Stadhuis

Markt 2

Placeholder for VP 101021 46VP 101021 46
Historische Gebäude

Kaufhaus Vroom & Dreesmann

Vleesstraat 34

Placeholder for VP 101021 09VP 101021 09
Historische Gebäude

Ald Weishoés

Grote Kerkstraat 31

Placeholder for Ald Weishoés detail 4Ald Weishoés detail 4
Historische Gebäude

Tankstelle American Petroleum Company

Keulsepoort 3

Placeholder for Pompstation 140322 09aPompstation 140322 09a
Historische Gebäude

Stadtmauer 'De Luif'

Havenkade

Placeholder for Stadsmuur Luif 100322 08Stadsmuur Luif 100322 08

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Info über die tollsten Geschichten, die neuesten Hotspots und Veranstaltungen, die Sie nicht verpassen möchten!

Melden Sie sich für den Newsletter an